Am Wochenende fand das mit Spannung erwartete Spiel gegen den derzeitigen Tabellenführer VFL Marburg statt. Entsprechend motiviert fuhren die Jungs aus Neuenhaßlau am Sonntagmorgen also nach Marburg, um den Hinspielerfolg gegen den VFL zu wiederholen.

Im ersten Satz begannen die Hasslauer dann auch konzentriert. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe mit ansehnlichen Ballwechseln auf beiden Seiten. Am Ende des Satzes gab es aber unglücklicherweise einen kleinen Einbruch bei den Jungs aus Hasselroth, den Marburg konsequent zum Satzgewinn nutzte (20:25).

Der zweite Satz begann dann leider so, wie der erste geendet hatte. Vor allem bekamen die Hasslauer ihre Annahme und ihren Angriff nicht in den Griff. Mit 25:17 ging der Satz zum Schluss deutlich an die Gastgeber aus Marburg.
Die TGN musste sich nun etwas einfallen lassen. Also wechselte Streb auf die Mittelposition und der jüngste Spieler - Neuzugang Simon - ging über Diagonal. Dieser Wechsel zeigte sofort Wirkung. Während Streb über die Mitte glänzte, brillierte Simon über Diagonal. In bemerkenswert abgeklärter Weise verwandelte Simon jeden seiner Angriffe zu einem direkten Punkt, während der Block der Gastgeber kein Mittel gegen diese druckvollen und konsequenten Angriffe fand. Jetzt war das Spiel der TGN plötzlich völlig beflügelt. Durch die gute Annahme um den Libero Siedler wurde das Angriffsspiel jetzt noch besser. So punktete Sokolowski wieder und wieder mit starken Angriffen über die Mitte. Am Ende ging der Satz mit 25:13 an Neuenhaßlau.

Im vierten Satz konnte die TGN dank einer bärenstarken Blockarbeit der Gastgeber allerdings nicht mehr an die Leistung des dritten Satzes anknüpfen. Schnell lief man einen 4-Punkte-Rückstand hinterher. Auch wenn sich die Jungs aus Hasselroth in der Mitte des Satzes noch einmal stabilisierten, einholen konnten sie die Marburger nicht. Der letzte Satz ging mit 25:18 an die Marburger, die damit ihre Pool-Position in der Landesliga Nord verteidigen konnten. 

Ein kleines Trostpflaster gab´s dann aber doch noch: trotz dieser Niederlage bleibt die TGN auf Platz 2 in der Tabelle.

Als nächstes steht am 08.02.2020 das Spiel gegen den Hünfelder SV auf dem Programm.

VFL Marburg – TG Neuenhaßlau      3:1 (25:20, 25:17, 13:25, 25:18)

 

Für die TGN spielten:
Marcel Breideband, Robert Leuner, Nils Ludwig, Christian Makert, Simon Sokolowski, Martin Siedler, Timo Streb, Joscha Stolz und Jonas Simon