Letzter Heimspieltag TGN Damen 1 gegen Rodheim und Waldgirmes

Die Tabelle der Bezirksoberliga zeigte vor dem letzten Spieltag ein ungünstiges Bild für die TGN: Nur ein Doppelsieg hätte die Mannschaft vor dem Abstieg bewahren können.

Im ersten Spiel gegen die SG Rodheim versuchte die TGN mit starken Angriffen das erfahrene Abwehrbollwerk der Gäste zu durchbrechen. Diese jedoch konnten aus ihrer Abwehr heraus immer wieder mit präzisen Schlägen und Lobs den Ball in der Feldhälfte der TGN landen. Auf TGN Seite führten taktische Umstellungen zur Verbesserung: Zuspielerin Sina Müller machte ihren Job so gut, dass Lisa Kipper, sonst ebenfalls Zuspielerin, im Außenangriff oder auf der Mittelposition für die erkrankten Inga Simon und Julia Semmel eingesetzt werden konnte. Am Ende war es jedoch die höhere Eigenfehlerquote auf Seiten der TGN, die das Spiel 1:3 für Rodheim entschied. (21:25 16:25 25:18 20:25)

Somit war der Klassenerhalt für Neuenhaßlau nicht mehr möglich. Völlig befreit ging die TGN also in das zweite Spiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer TV Waldgirmes.

Den wollte man zumindest ärgern. Mit sehr viel Spaß und nicht nur Galgenhumor ging man in die Partie und konnte die übermächtigen Gegnerinnen sehr überraschen. Jette Renner und Franzi Nimbler überzeugten mit platzierten Bällen, während Maren Rommel die ganz große Keule schwang und noch dazu viele gegnerische Angriffe abblockte. Der Gästecoach kam aus dem Kopfschütteln nicht mehr heraus, als die euphorisierte TGN plötzlich mit 25:21 den ersten Satz gewonnen hatte. Jeder Punkt wurde gefeiert und alle ließen sich von der guten Stimmung anstecken, selbst das Schiedsgericht. 

Ab dem zweiten Satz konnte der übermächtige TVW aber dann zeigen, warum sie bereits die zweite Saison in Folge ungeschlagen sind. Zuerst stellte sich der Block auf die TGN-Angriffe ein. Dann wurden aus allen Situationen sehr platzierte Bälle gespielt, die die TGN häufig auf den Boden fallen ließ. Zuletzt brachten dann starke Angaben, sowie Angriffe über Mitte und Außen die TGN zu fall. Endstand 1:3 (25:21 13:25 13:25 17:25) für Waldgirmes.

Es enden somit nicht nur 9 Jahre Spielrecht in der Bezirksoberliga, sondern es steht auch eine große personelle Verjüngung in der Damenabteilung der TGN an. Einige Spielerinnen werden dem Kader wegen Umzugs, Karriereende oder zumindest Pause nächste Saison nicht mehr zur Verfügung stehen. Auch Coach Robin Reinhard wird sich in Zukunft voll und ganz der Jugendarbeit widmen.

Es spielten für die TGN:
Franzi Nimbler, Jette Renner, Sina Müller, Lisa Kipper, Zoe Münchrath, Alex Kerber, Maren Rommel, Jessi Reichardt. Coach: Robin Reinhard, Co-Coach Inga Simon


TGN Heimspieltage

Saison 2024/2025

Sponsoren

Raiffeisenbank

Kreissparkasse Gelnhausen

La Fortuna

Meyer Katonagen

Schreinerei Stichel u. Müller

THS

Mario Schilling

WZ Langenselbold

Beachfeld Kalender

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.