Am Samstagmorgen begrüßte Bürgermeister Matthias Pfeifer die Spieler und Besucher mit einer kurzen Ansprache und läutete somit das diesjährige Pfingstturnier der TG Neuenhaßlau ein. Bei warmen Temperaturen das gesamte Wochenende hinweg spielten 20 Mannschaften um den Turniersieg auf dem Rasen. Jede Mannschaft bestand aus 6 Volleyballern, wovon mind. 2 weiblich sein mussten. Am Samstag, den 08.06., ging es mit den Vorrundenspielen los und endete mit den Zwischenrunden gegen 19:00 Uhr. Gleichzeitig wurde ein Turnier für Ortsvereine angeboten, an dem sechs Teams auf dem Beachfeld gegeneinander antraten. Ein besonderes Augenmerk galt den jungen Nachwuchs-Volleyballern, die sich mit Bravour gegen die Erwachsenen behaupten konnten. Dennoch gewann in diesem Jahr das Team der Feuerwehr.

Alle Jahre wieder überschneidet sich das Pfingstturnier mit dem Brüder-Grimm-Lauf, der in diesem Jahr bei der TGN Station machte. Im Laufe des Mittags kamen nach und nach die Läufer an und ruhten sich in der Sporthalle aus, bevor es am Nachmittag für sie weiter ging.

Nach ein wenig Verschnaufpause für alle Sportler und Gäste heizte gegen 21 Uhr die Vorgruppe Middlestripe die Gäste mit eigens geschriebener Musik ein. Ab 22 Uhr betrat unsere Hof- und Hausband 1.2..3... um Frontfrau Franzi Nimbler die Bühne animierte mit voller Power die zahlreichen Besucher zum Tanzen und ausgelassenem Feiern. Viel Musik, gute Laune und selbst gemixte Cocktails waren hier im Abendangebot. Die Stimmung war bis in die frühen Morgenstunden wieder klasse.

Am Pfingstsonntag begannen die Spiele 10 Uhr. Nach einem umfangreichen Frühstücksangebot wurden die Platzierungen ausgespielt. Bei spannenden und teilweise hochklassigen Begegnungen kristallisierten sich, wie auch im Jahr zuvor, das "Kuschelteam" und "Team Awesome" als Finalisten heraus. Gegen 18 Uhr stand dann der Sieger fest: das "Kuschelteam" ist Pfingstturniersieger 2019. Herzlichen Glückwunsch! 

Frisch gegrillte Spezialitäten, selbstgemachte Salate, Kaffee, Kuchen und eine entspannte Atmosphäre trugen auch dieses Jahr wieder dazu bei, dass dieses Turnier sich immer größerer Beliebtheit bei Teams von Nah und Fern sowie zahlreichen Besuchern erfreut.

Die TGN bedankt sich bei allen Spielern, Besuchern, Anwohnern und Sponsoren sowie bei der Schule und Gemeinde für das Verständnis und die Unterstützung. Ein ganz besonders dickes LOB geht an das Orga-Team und die zahlreichen Helfer aus allen Abteilungen, die mit ihrer Bereitschaft einen oder mehrere Dienste zu übernehmen oder Kuchen und Salate gespendet haben, den Erfolg dieser großen Vereinsveranstaltung erst ermöglichen. Vielen, vielen Dank!

Und last but not least: Wir freuen uns, Euch alle Pfingsten 2020 (wieder) zu sehen!

Am Samstag, 25.05.2019 trafen sich einige fleißige Helfer zum Klar-Schiff-Tag für das diesjährige Pfingstturnier. Mit vereinten Kräften und unter einem sonnigen Himmel wurde dem zutiefst gefürchteten "hässeler Beachfeld-Unkraut" der Garaus gemacht - mit Schippen, Rechen und viel Geduld wurde das Beachfeld entgrünt, so dass die Ortsvereinsmannschaften am Pfingstsamstag dort das Beachturnier bestreiten können. Aber auch andere wichtige Aufgaben und Vorbereitungen für das Pfingstturnier wurden erledigt: Neue Bierzeltgarnituren wurden markiert und aufgebaut, alte Bänke und Tische aussortiert und abmontiert, die Anlage rund um die Rasenplätze gereinigt und gepflegt, Notausgangslampen repariert und die Küche auf Vordermann gebracht. Nebenbei brachte das Selbstbehauptungs-Team rund um Radek Kalman einen weiteren Boxsack in der Halle an, so dass noch intensiver trainiert werden kann. Der Vorstand der TGN bedankt sich herzlichst bei denjenigen, die am Klar-Schiff-Tag mit viel Fleiß und Humor teilgenommen haben. Das Pfingstturnier kann kommen : )

 

 

Das U13 Team der TG Neuenhaßlau nahm am Samstag den 31.03.2019 an der Nordhessischen Meisterschaft U13 männlich in Biedenkopf teil. Die TGN Jugendmannschaft bestehend aus Tom Riegeler, Dennis Schröder und Aaron Fuchs. Sieben Mannschaften nahmen an dem Turnier teil. Es wurde in zwei Gruppen gespielt, wobei sich die jeweils ersten beiden direkt für das Halbfinale qualifizieren.

Im ersten Spiel ging es gegen das schon bekannte Team aus Waldgirmes. Nach kurzen Startschwierigkeiten konnten die Neuenhaßlauer schnell die Oberhand gewinnen und siegten deutlich mit 2:0.

Das zweite Spiel war ungleich schwerer, der Gegner hieß Biedenkopf 1 und war der haushohe Turnierfavorit. Der erste Satz begann sehr vielversprechend und unsere Jungs konnten gut mithalten. Dank guter Angaben konnten die Gastgeber ihr druckvolles Spiel nicht aufbauen und so war es spannend bis ins letzte Satzdrittel. Am Ende agierte das Team aus Biedenkopf jedoch mit mehr Druck und konnte sich somit die letzten Punkte sichern. Der zweite Durchgang war sehr viel eindeutiger, da unsere Spieler nicht dieselbe Leistung abrufen konnten wie im ersten Satz.

Als Tabellenzweiter ging es nun gegen den Tabellenersten aus der Parallelgruppe JSG Kassel 1 um den Finaleinzug. Von Beginn an war jeder Punkt hart umkämpft. Die Führung wechselte ständig und es war bis zum Ende spannend. Leider machten die Spieler aus dem Norden den entscheidenden Punkt und gewannen den ersten Satz mit 25:23. Im zweiten Satz legten die Neuenhaßlauer allerdings vor und konnten den 3-4 Punkteabstand immer halten. Ein hartes Stück Arbeit aber der Satzgewinn war geschafft. Nun ging es in den dritten und entscheidenden Satz. Hier zeigten unsere Spieler zwar Nerven, doch Fehler in der Angabe sowie beim Abschuss ließen den Vorsprung der Kasseler schnell auf 5-6 Punkte anwachsen. Das etwas konzentriertere und weniger Fehler behaftete Spiel der Nordhessen setzte sich letztendlich durch.

Das bedeutete für unsere Truppe „kleines Finale“ (Spiel um Platz 3), gegen das schon bekannte Team aus Rodheim. Auch hier entwickelte sich im ersten Satz ein sehr umkämpftes Spiel. Sehr lange Ballwechsel verlangten den Spielern viel ab und es ging sogar in die Verlängerung, leider wurden auch hier die entscheidenden Punkte vergeben und der erste Durchgang ging mit 28:26 an die Jungs aus Rodheim. Die Fehleranzahl häufte sich auch im zweiten Satz dieses letzten Spiels und unsere jungen Spieler agierten sehr nervös. Erst am Ende konnte das Team aus Neuenhaßlau nochmal verkürzen, es reichte jedoch nicht mehr zum Satzgewinn.

Interessante sowie spannende Spiele, Platz 4 bei der Nordhessischen Meisterschaft und die Qualifikation zu der Hessischen Meisterschaft am 4. Mai sind das Ergebnis, des Ausflugs nach Biedenkopf.

Es spielten: Aaron Fuchs, Dennis Schröder und Tom Riegeler

    

 

Zum letzten Heimspiel der Saison empfingen die Damen 2 der TG Neuenhaßlau am 23.03 die Mannschaften aus Gelnhausen und Schlüchtern.

Zum Abschluss dieser Saison ging man mit viel Motivation und Kampfgeist in die letzten Spiele.

Das erste Spiel bestritt man gegen den VGG Gelnhausen 4. Die Neuenhaßlauerinnen wussten, dass man gegen starke Angaben und Angriffe ankämpfen muss. Doch gleich im ersten Satz gelang es, Ruhe zu bewahren und ein sicheres Spiel aufzubauen. Mit der sicheren Annahme und einem variablen Zuspiel gelang es den Angreiferinnen, die Mannschaft mit Punkten zu belohnen. Die Heimmannschaft gewann mit 25:17.

Im zweiten Satz konnten die Gäste aus Gelnhausen einen Punktevorsprung herausspielen. Ihnen gelang es, diesen Vorsprung bis zum Ende des Satzes zu verwalten. Diesen Satz gewann der VGG Gelnhausen.

Im dritten Satz kämpfte man zuerst gegen einen kleinen Rückstand an doch den Spielerinnen der TGN gelang es, sich zurück zu kämpfen und den Satz für sich zu gewinnen.

Mit dem vierten Satz wollte man das Spiel für sich entscheiden und es gelang den Neuenhaßlauerinnen gleich, sich mit ein paar Punkten abzusetzen.

Nach dem Erfolg im ersten Spiel ging man mit guter Laune in das zweite Spiel. Hier wollte man gegen den TV Schlüchtern den Zuschauern nochmal ein gutes Spiel bieten. Leider verschlief die Mannschaft aus Neuenhaßlau im ersten und zweiten Satz den Start und man fand nicht richtig ins Spiel. Im dritten Satz riss man sich noch einmal zusammen und konnte den Gegner noch einmal unter Druck bringen. Diesen Satz gewann die TGN. Nun kam es auch im zweiten Spiel zu einem vierten Satz. Hier merkte man schnell, dass die Mannschaft aus Neuenhaßlau an ihre Grenze gekommen war und die Kraft fehlte, um den Satz für sich zu entscheiden.

 

TG Neuenhaßlau 2 – VGG Gelnhausen 4        3:1 (25:17, 14:25, 25:18, 25:20)

TG Neuenhaßlau 2 – TV Schlüchtern             1:3 (14:25, 9:25, 25:22, 11:25)

 

Für die TGN spielten:

Christin Büßer, Maren Rommel, Claudia Scheja, Jeanette Klesse, Michelle Schönstein, Manuela Benatzky, Jessica Schröder, Nadine Breideband und Sarah-Sophie Aschoff

Zum letzten Spiel der Saison mussten die Damen 1 der TG Neuenhaßlau bereits zum zweiten Mal den weiten Weg nach Marburg antreten. Da man sich bereits am letzten Spieltag den Platz in der Bezirksoberliga sichern konnte, ging man ohne Druck an die Sache heran.

Im ersten Satz verschafften sich die Marburgerinnen einen großen Punktevorsprung, den man nicht auf sich beruhen ließ. Durch die Angabenserie von Franzi Nimbler und druckvollen Angriffen über die Mitte, kämpfte man sich langsam an den Gegner heran. Jeder Punkt wurde gefeiert und somit stieg das Selbstbewusstsein und die Präsenz der TGNlerinnen auf dem Feld. Leider reichte es nicht ganz aus und man musste den Satz abgeben. Die TGN übernahm im zweiten Satz die Führung, konnte jedoch nicht genug Vorsprung aufbauen, sodass sich der Gegner heran kämpfte. Die Fehler häuften sich auf der Neuenhaßlauer Feldhälfte. Die schwache Blocksicherung und ein zögerliches Spielverhalten ermöglichten es den Marburgerinnen, auch diesen Satz für sich zu entscheiden. Die Eigenfehler bekam man im dritten Satz nicht mehr in den Griff. Trotz starker Angriffe und einigen Angaben, die direkte Punkte brachten, reichte es nicht aus, um das Ruder herum zu reißen.

Auch wenn man dieses Spiel nicht gewinnen konnte, ist man sehr zufrieden mit der Mannschaftsleistung in der Saison. Als Aufsteiger gelang den Damen 1 der TG Neuenhaßlau der Klassenerhalt, womit die Mannschaft samt Coach und Trainer sehr stolz sein können.

 

SF Blau-Gelb Marburg - TG Neuenhaßlau             3:0 (25:22, 25:23, 25:14)

Für die TGN spielten: Carmen Huth, Sina Müller, Franzi Nimbler, Julia Semmel, Alex Kerber, Charlotte Knirr, Diana Fröbel und Vanessa Schönstein

TGN Heimspieltage Saison 2020/2021

Veranstaltungen

125 Jahre TGN
Termin auf 2021 verschoben