Am Freitag stand für die Männer der TGN das dritte Saisonspiel auf dem Programm. In Biedenkopf traf man auf die noch sehr junge HVV-Auswahl gegen die die TG Neuenhaßlau als klarer Favorit ins Rennen ging. Dieser Favoritenrolle konnte man auch größtenteils gerecht werden.

Im ersten Satz gingen die Neuenhaßlauer schnell und deutlich in Führung und profitierten von vielen Fehlern auf Seiten der HVV-Auswahl. Julien Reus machte sein erstes Spiel als Steller für die TGN und konnte die Neuenhaßlauer Angreifer gut bedienen. Sicher zeigte sich auch die Annahme um Libero Martin Siedler. Lediglich im Block und in der Feldverteidigung agierte die TGN etwas zu locker und unkonzentriert. Doch die vielen Fehler der HVV-Auswahl machten das Ergebnis mit 25:17 deutlich. Im zweiten Satz unterliefen dem jugendlichen Gegner dann weniger Fehler und dieser konnte plötzlich mithalten und ging auch zeitweise in Führung. Erst zum Ende des Satzes konnte die TGN sich wieder aufraffen und diesen doch noch mit 25:22 drehen. Hilfreich waren hierbei eine kleine Angabenserie von Nils Weiser und starke Angriffe über Außen von Artur Fuss. Im dritten Satz verlief es dann wieder deutlicher für die Neuenhaßlauer und es war schnell klar, dass alles auf einen 3:0 Sieg hinauslaufen würde. Spielertrainer Silvio Fuchs konnte sich an diesem Spieltag ganz in Ruhe von außen anschauen, wie seine Jungs das Spiel gewannen und mit 8 Punkten aus 3 Spielen eine (fast) perfekte Bilanz aufweisen. Weiter geht es für die Neuenhaßlauer am 31.10. mit einem Heimspiel gegen Hünfeld und Bergshausen, was sicherlich schwerer werden wird. Aber auch hier will man alles geben, um zu gewinnen. Leider wird das Spiel ohne Zuschauer stattfinden, was natürlich sehr schade und ein Verlust für die Männer der TGN ist.


TG Neuenhaßlau : HVV-Auswahl       3:0 (25:17, 25:22, 25:17)

 
Für die TGN spielten:
Julien Reus, Timo Streb, Olli Radschlag, Silvio Fuchs, Juri Makert, Simon Sokolowski, Nils Weiser, Artur Fuss, Marcel Breideband, Robert Leuner und Martin Siedler

Am Samstag bestritten die Landesligaherren der TG Neuenhaßlau ihr erstes Saisonspiel gegen den USC Gießen 2. Mit großem Kader reisten die Männer nach Gießen und begannen das Spiel zunächst sehr souverän. Im ersten Satz konnte man schnell in Führung gehen und gewann diesen am Ende mit 25:16 sehr deutlich. Auch der zweite Satz sah lange Zeit nach einer sicheren Angelegenheit aus, denn die TGN startete erneut stark und führte bereits mit 22:16 bis völlig unerwartet ein kompletter Einbruch kam. Durch ein paar Fehler verunsichert, agierte das Team um Spielertrainer Silvio Fuchs plötzlich völlig fahrig und ließ den Gegner ins Spiel kommen, der bis dahin überhaupt keine Chance hatte. Auf einmal gelang auf Seite der Neuenhaßlauer überhaupt nichts mehr. Die Annahme kam nicht mehr zum Steller und die Angreifer vergaben reihenweise ihre Chancen. So musste der Satz am Ende an die Gießener gehen, die nun natürlich ihre Chance witterten.

Im dritten Satz agierte der Gegner nun deutlich stärker und die TGN ließ sich hängen und wollte nicht mehr richtig in das Spiel finden. So musste man den dritten Satz an Gießen abgeben. Den vierten Satz konnte sich die TGN knapp mit 25:23 holen.

Im 5. Satz wollten die Neuenhaßlauer dann das Spiel aber doch noch herumreißen und begannen gleich stark. Angefeuert von den Spielern der Ersatzbank begann ein kämpferischer Satz, in dem nun auf Seite der TGN wieder mehr gelang. Die Außenangreifer Marcel Breideband und Robert Leuner konnten sich wieder gegen den gegnerischen Block durchsetzen und Silvio Fuchs blockte über die Mitte mehrere Bälle ab. Am Ende reichte es für ein 15:12 und somit den 3:2 Sieg.

Die TGN zeigte sich froh, das Spiel noch gewonnen zu haben. Allerdings hätte der Sieg viel deutlicher ausfallen müssen. Erfreulich ist, dass mit Amir Sherazade und Oliver Radschlag zwei neue Spieler ins TGN-Team integriert werden konnten.

Am nächsten Sonntag geht es dann erneut nach Gießen, um gegen den Gießener SV hoffentlich ebenfalls einen Sieg zu holen.

 

Für die TGN spielten:
Martin Siedler, Joscha Stolz, Timo Streb, Oliver Radschlag, Silvio Fuchs, Juri Makert, Simon Sokolowski, Marcel Breideband, Nils Weiser, Robert Leuner und Amir Shehadeh

USC Gießen 2 - TG Neuenhaßlau          2:3 (16:25, 25:22, 25:17, 23:25, 12:15)

Leider ohne Zuschauer, aber mit durchdachtem Hygienekonzept, konnte die Volleyballsaison 2020/21 vergangenes Wochenende trotz der Corona-Pandemie in Neuenhaßlau starten. Die erste Damenmannschaft der TG Neuenhaßlau begrüßte zu Beginn der Saison den TSV Hanau 2 und den USC Gießen 2 zu Hause.

Nach intensiver Vorbereitung mit starker Trainingsbeteiligung wollte man das Geübte direkt umsetzen. Erfreulicherweise gelang dies auch von Anfang an im Spiel gegen Hanau. Mit vermehrten Angabeserien konnte man viele Punkte gewinnen und den Gegner unter Druck setzen, sodass ein Spielaufbau auf gegnerischer Seite schwer möglich war. Der erste Satz wurde klar für die Neuenhaßlauerinnen entschieden (25:8). Auch die nächsten beiden Sätze liefen rund. Starke Rückraumangriffe wurden in direkte Punkte umgewandelt, viele Bälle wurden abgewehrt oder noch herausgekratzt und die Spielerinnen unterstützten sich gegenseitig auf dem Feld, sodass eine gute Stimmung herrschte und auch die Spielerinnen und Coach von außen Spaß beim Zuschauen hatten. Das Spiel konnte klar mit 3:0 für die TGN entschieden und somit auch die ersten Punkte für diese Saison gesicherten werden.

So wie man das erste Spiel beendet hatte, wurde auch das zweite Spiel gegen den USC Gießen 2 gestartet. Mit druckvollen und platzierten Angaben und variablen Angriffen auf allen Positionen bereitete man dem Gegner wieder von Beginn an Probleme und zog mit vielen Punkten an ihm vorbei. Durch taktisch kluge Einwechslungen konnte Coach Robin Reinhard alle Spielerinnen einsetzen. Auch in diesem Spiel konnte die TGN an der zuvor gezeigten Spielform anknüpfen und die ersten beiden Sätze für sich entscheiden. Im dritten Satz drehten jedoch die Gießenerinnen noch einmal auf und durch vermehrte Eigenfehler auf Seiten der Neuenhaßlauerinnen musste man den Satz leider abgeben. Nach diesem Satzverlust stärkte sich der Siegeswillen der TGN noch einmal und die Spielerinnen wollten den vierten und damit hoffentlich letzten Satz für sich entscheiden. Durch gesteigerte Konzentration und die Reduzierung der Eigenfehler rückte man dem Ziel immer ein Stück näher und konnte mit einem 25:16 letztendlich das Spiel gewinnen.

Die Mannschaft freut sich über die beiden Siege und außerdem darüber, dass Sina Müller und Franzi Nimbler wieder zurück aus der Babypause sind und das Team sowohl auf dem Feld als auch im Training unterstützen.

Somit konnte der erste Spieltag erfolgreich mit 2 Siegen und 6 Punkten für die Tabelle beendet werden. Am kommenden Samstag ist das erste Auswärtsspiel gegen SF BG Marburg angesetzt. Natürlich wird auch hier gehofft, dass der ein oder andere Punkt für die TGN eingefahren werden kann.

 

Für die TGN spielten:
Diana Fröbel, Kristin Hertler, Sina Müller, Franzi Nimbler, Jessi Reichardt, Vanessa Schönstein, Joana Schröder, Julia Semmel und Inga Simon

TG Neuenhaßlau – TSV Hanau 2              3:0 (25:8, 25:14, 25:13)
TG Neuenhaßlau – USC Gießen 2             3:1 (25:12, 25:15, 22:25, 25:16)

Die Saison 2020/21 begann für die 2. Damenmannschft der TG Neuenhaßlau am 19.09.2020 in der Schulturnhalle der Biebertalschule in Biebergemünd. Dort wurde die Mannschaft unter sämtlichen Hygienemaßnahmen vom VC Biebergemünd begrüßt.

Nach wochenlangem Training und harter Vorbereitung auf die kommende Saison in der Bezirksliga fuhr die Mannschaft motiviert, zielstrebig und mit bester Laune zum ersten Spieltag nach Biebergemünd. Auch die neue Trainerin Steffi Freund konnte ihr Team während des ganzen Spiels unterstützen, was die Spielerinnen sehr freute.

Bereits zu Beginn des 1. Satzes fand die Mannschaft gut ins Spiel und kämpfte sich immer dicht an die Punkte des Gegners heran. In der entscheidenden Phase schlichen sich jedoch einige Konzentrationsfehler ein, sodass dieser Satz knapp an den VC Biebergemünd ging.

Die Sätze 2 und 3 sahen sehr ähnlich aus. Mit druckvollen Angaben und Angriffen konnte man gut punkten und sich mehrere kleine Vorsprünge verschaffen, allerdings wurden diese Vorsprünge durch Eigenfehler der TGN zu Nichte gemacht. Leider fehlten auch hier die entscheidenden letzten Punkte zum Satzgewinn.

Trotz der Niederlage war die Mannschaft mit der Leistung zufrieden.

Bis zum nächsten Spieltag gilt es, das deutlich höhere Leistungsvermögen der Spielerinnen wieder zu steigern.

Bereits am nächsten Samstag, 26.09.2020, erwartet die TGN die Spielerinnen von der TG Hanau und dem TV Lieblos zum nächsten Spiel.

Leider sind hier Corona bedingt keine Zuschauer erlaubt.


Für die TGN spielten:
Catrin Müller, Christin Büßer, Claudia Scheja, Marina Eichwald, Michelle Schönstein, Nadine Breideband, Sarah Aschoff und Jessica Schröder

VC Biebergemünd - TG Neuenhaßlau 2        3:0 (25:21, 27:25, 25:22)

 

 

Wir sind schnell. Können hoch springen. Die Bälle fliegen uns nur so um die Ohren. Wir - sind - die Volley-Teens.

Trainiert wird mittwochs von 18 - 19.30 Uhr und freitags von 17 - 18.30 Uhr bei Silvio Fuchs, Waldemar Schröder und Robin Reinhard in der Schulturnhalle der Hasselbachschule. Wir sind Jungs und Mädels zwischen 10 und 15 Jahren und gehen in verschiedenen Mannschaftskonstellationen im Ligabetrieb an den Start (U12, U13, U14, U15).

Wenn du Lust hast, dann komm vorbei! Wir freuen uns auf neue Spieler und Spielerinnen.

 
 
 

TGN Heimspieltage Saison 2020/2021

Veranstaltungen

125 Jahre TGN
Termin auf 2021 verschoben

Beachfeld Belegungsplan